Lernateliers 

Lernateliers gibt es für Mathematik und Sprachförderung in der E-Phase. Alle Lernateliers finden zeitgleich statt. Zu Beginn der E-Phase findet in diesen beiden Fächern jeweils ein Eingangsdiagnosetest statt, der die Möglichkeiten zur Weiterarbeit aufzeigt. Auf Basis der Ergebnisse setzen sich die Kurse zusammen. Jedem Lernatelier ist eine Lehrkraft zugeordnet. Gemeinsam mit diesen setzen sich die Schülerinnen und Schüler Arbeitsschwerpunkte für ein Halbjahr. Die Lehrkräfte helfen, unterstützen und begleiten ihre eigenständigen Lernprozesse unter Verwendnung geeigneter Arbeitsmaterialien. Nach einem weiteren Diagnosestest gegen Ende des Halbjahres wird gemeinsam überlegt, ob der Wechsel zum anderen Fach oder eine Weiterarbeit im bisherigen für das zweite Halbjahr anzuraten ist.

Die Lernateliers sind zum eigenständigen Arbeiten gedacht, d.h. es findet kein Nachhilfeunterricht statt. Eine betreuende Lehrkraft berät und begleitet Sie bei Ihrem Arbeitsprozess, den Sie eigenständig planen und auswerten.

In den Sammlungsräumen befinden sich sowohl Nachschlagwerke für das jeweilige Fach als auch Übungsmaterialien mit den entsprechenden Lösungen, damit Sie ihr Lernen selbst in die Hand nehmen und feststellen können, ob Ihre Lösungen richtig sind.

Die Lernateliers sind in der Regel für die selbstständige Einzelarbeit gedacht, damit dort eine entsprechendes Arbeitsklima entsteht.

Wir raten grundsätzlich allen Schülerinnen und Schülern, die Lernateliers zu besuchen.

Mit dem regelmäßigen Besuch der Lernateliers decken Sie zwei der 34 Unterrichtsstunden ab, die Sie in der Einführungsphase verbindlich belegen müssen

Die Lernateliers zählen zum verbindlichen Unterricht.

Alternativ können Sie auch ein weiteres Fach (Informatik, 3. Fremdsprache, 3. Naturwissenschaft, oder ein zweites Fach aus dem Bereich Kunst, Musik und Darstellendes Spiel) dazu wählen und auf den Besuch der Lernateliers verzichten.

Der Besuch des Lernateliers und die Wahl eines weiteren Faches ist prinzipiell möglich, sollte aber gut überlegt werden.

Falls der Diagnosetest Deutsch einen besonderen Förderbedarf in diesem Fach aufzeigt, werden Sie einem speziellen Lernatelier zugewiesen, um besonders intensiv und individualisiert an dieser Problematik zu arbeiten.

Lernatelier: Lese-Rechtschreibschwäche (LRS)

Dieses Lernatelier wird speziell für Schülerinnen und Schüler der E-Phase mit LRS angeboten. Es ist als Teil des Nachteilsausgleichs anzusehen und gibt den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit auf Grundlage von individuellen Förderplänen ein spezifisches LRS-Training zu absolvieren. Die Arbeit in Kleingruppen im Lernatelier ermöglicht es auf die individuellen Lernvoraussetzungen, Bedürfnisse, Schwierigkeiten und Stärken der Lernenden zielgerichtet einzugehen.