• 1
  • 2
  • 3
  • 4

Zwölftonkomposition - Der Aufbruch in die Moderne

Der Aufbruch in die Moderne ist eines der Themen im Fach Musik in der Q3. Die vorliegenden Kompositionen wurden (bis auf das Klavierstück und das letzte Stück) sämtlich von Schülerinnen und Schülern des Grundkurses Musik Q3 von Herrn Oliver Reichardt komponiert und waren praktischer Bestandteil einer Klausur.

Hintergrundinformationen:
Zu Beginn des 20. Jahrhunderts scheint das Harmonische System bis an seine Grenzen ausgereizt. Die Komponisten stehen vor dem Dilemma, nichts mehr Neues sagen zu können, ohne das Alte bloß zu wiederholen. Eine Weiterentwicklung des tradierten Harmonischen Systems scheint nicht mehr möglich. Die Komponisten gehen an unterschiedlichen Zentren der Musikwelt verschiedene Wege, um diesem Stillstand zu entkommen. Ein Weg ist der Arnold Schönbergs, der ein System zur Komposition entwickelt, in dem alle 12 Töne der Tonleiter gleichberechtigt sind, die Dodekaphonie oder Zwölftontechnik. Diese Technik erfordert nicht notwendiger Weise eine profunde, über viele Jahre erworbene Kenntnis der Harmonielehre, sondern lässt sich relativ leicht anwenden. Erlernte Gestaltungsmittel können hier Anwendung und Ausdruck finden und es ist eine willkommene Möglichkeit für die Schüler kreativ tätig werden zu können.

Hören Sie die Kompositionen in einer Aufzeichnung vom 11. 11. 2027 im kleinen Sendesaal des Häsischen Rundfunks.

Viel Vergnügen beim Hören wünschen die Meisterschüler und ihr Meister.

Mitschnitt des Konzertabends der Meisterklasse im Fach Komposition