• 1
  • 2
  • 3

Belgien-Austausch 2019

Bericht von Paula Götz und Emilia Schifferer (11B)

Dienstag, 15.10.2019:
Pünktlich um 17:40 Uhr trafen wir uns am Flixbus Bahnhof  und warteten gespannt auf unsere Austauschpartner/innen. Nach einer Stunde Verspätung, viel Chaos und der falschen Busstation später, gab es ein erstes herzliches Hallo. Daraufhin ließen alle den Abend entspannt zusammen mit ihren Austauschpartnern ausklingen.

 

 

 

 

 

Mittwoch, 16.10.2019:
Der Mittwoch begann um 9:00 Uhr in der Schulcafeteria mit einer Rede von Herrn Bohnenberger. Alle wurden freundlich begrüßt und die Wichtigkeit der Sprachaustausche wurde besonders hervorgehoben. Wir frühstückten zusammen, bevor wir dann in Richtung Geldmuseum aufbrachen. Dort bildeten wir Kleingruppen, machten eine Rallye und lernten zusammen dazu. In der Mittagspause fuhren die meisten Richtung Innenstadt, dort war um viertel nach zwei unser Treffpunkt. Mit Blick auf den Main und das Sachsenhäuser Ufer hörten wir eine Kurzpräsentation über den Eisernen Steg. Danach ging es zum Dom, dem Römer und den Abschluss bildete die Paulskirche, begleitet wurden wir von leichtem Regen. Doch wir trotzten dem Wetter, weiter ging es auf den Maintower in 200m Höhe. Viele genossen den Blick auf die Europastadt Frankfurt am Main in trockener Atmosphäre, doch ein paar Mutige wagten sich auf die Aussichtsplattform, ließen sich kräftig durchpusten und schossen schöne Erinnerungsfotos. Zurück auf den Straßen Frankfurts verteilten sich alle und verbrachten den Abend zusammen mit ihren Familien oder anderen Austauschpartner Pärchen.

Donnerstag, 17.10.19:
Am Donnerstagvormittag haben wir mit den belgischen Austauschschülern einen Ausflug in den Frankfurter Zoo unternommen. Dort angekommen erhielten wir eine Rallye zum Bearbeiten und als Überblick über Besonderheiten der Tiere und des Zoos. Wir sind in Kleingruppen durch den Zoo gegangen, und vom  Nachthaus über das Affengehege bis hin zur Robbenfütterung gab es einiges zu sehen und zu bestaunen.  Anschließend haben wir uns vor dem Zoo wiedergetroffen und sind gemeinsam (und hungrig!) zur Pizzeria Paolo zum Mittagessen aufgebrochen. Bis alle einen Platz gefunden hatten und etwas zu essen hatten, hat es ein wenig gedauert. Doch das Warten hatte sich gelohnt – es hat alles sehr lecker geschmeckt und es hat Spaß gemacht, sich mit den Belgiern zu unterhalten und gemeinsam zu essen.

Danach hat sich die Gruppe wieder geteilt und  wir hatten ein bisschen Freizeit, in der wir mit den Belgiern Kaffee trinken gegangen sind. Anschließend haben wir uns auf den Weg zum nächsten Programmpunkt gemacht: Bowling am Rebstockpark. Dort angekommen, haben wir uns in Gruppen aufgeteilt und angefangen zu spielen. Einige konnten relativ gut bowlen, andere haben zum ersten oder zweiten Mal gebowlt –doch auch das war nicht schlimm, weil es am Ende gar nicht mehr um die Punkte ging, sondern um den Spaß, den wir alle hatten. Am Abend stand dann Packen auf dem Programm, um Packstress am Abreisetag zu verhindern.

 

 

 

 

 

Freitag, 18.10.19:
Am Morgen haben wir uns für unsere letzte Gruppenaktivität vor dem Palmengarten getroffen. Auch hier haben wir uns wieder in kleinere Gruppen aufgeteilt und eine Rallye mit den wichtigsten Informationen über den Palmengarten durchgeführt: Wir haben uns dort viele verschiedene Gewächshäuser und Pflanzenarten angeschaut, und nebenbei  hat sich der Palmengarten sehr gut als Kulisse für ein Erinnerungsfoto mit unseren Austauschschülern angeboten:
Nachdem wir uns das meiste angeschaut hatten, sind wir in das Cafe des Palmengartens gegangen und haben den Ausflug dort mit einer heißen Tasse Kaffee und etwas zu essen ausklingen lassen.
Dann war es auch schon Zeit, die Koffer zu holen und uns auf den Weg zum Hauptbahnhof zu machen. Dort angekommen, haben wir auf den Bus der Belgier gewartet und als dieser da war, unsere Austauschschüler verabschiedet. Alles in allem war es eine sehr schöne Zeit mit den Belgiern und wir freuen uns, diese nächstes Jahr in Belgien wiederzusehen!