slide 2
slide 3

Schulfinale Jugend debattiert 2017

Am 10. Februar 2017 fand das Schulfinale des Schulwettbewerbs Jugend debattiert in der 8. Stunde statt. Dort debattierten die vier besten der vorausgegangenen Qualifikationsrunde: Christine Butscher 11B, Nils Eppendorf 11F, Benjamin Bittel 11G und ich, Jenny Eckert 11F.

Das Thema unserer Debatte war die Frage, ob für die Nutzung von sozialen Medien eine Klarnamenpflicht eingeführt werden sollte.

Nach zwei weiteren Coaching-Stunden bei Frau Sheneman-Wolf kamen wir am Freitag in die Mediothek, in der die Debatte stattfand. Am Anfang waren wir alle etwas nervös, aber während der Debatte legte sich die anfängliche Nervosität. Wie bereits in der Qualifikationsrunde bestand die Jury aus zwei Lehrern und einem Schüler.

Nach der Debatte erklärte Herr Bohnenberger den Zuschauern die Bewertungskriterien, während die Jury sich in einem separaten Raum zusammensetzte. Nachdem die Jury sich beraten hatte, verkündeten sie ihr Urteil:

  • Platz 1: Jenny Eckert 11F
  • Platz 2: Christine Butscher 11B
  • Platz 3: Nils Eppendorf 11F
  • Platz 4: Benjamin Bittel 11G

Nun werden Christine und ich Anfang März in der Schulverbundsrunde teilnehmen. Dort debattieren dann die Schulsieger der Max-Beckmann-Schule, des Elisabethen-Gymnasiums, der Heinrich-Kleyer-Schule und des Friedrich-Dessauer-Gymnasiums.

Jenny Eckert, 11B, 15.02.17