• 1
  • 2
  • 3

AG Mediation und Mobbingintervention

Die AG Mediation und Mobbingintervention setzt sich aus Schüler*innen aller drei Jahrgangsstufen zusammen und befasst sich einerseits mit Fragen der Vermittlung (Mediation) bei Konflikten zwischen zwei oder mehreren Streitparteien und andererseits mit der Problematik des Mobbings im schulischen Kontext.

Ziel ist es, die Teilnehmenden in diesem Bereich so auszubilden, dass sie als AG-Schüler*innen sowohl bei Konflikten als auch bei Mobbingfällen lösungsorientiert eingreifen können, so dass mancher Fall auch auf diese Weise niederschwellig produktiv angegangen werden kann. Wir legen in der AG die gemeinsamen Arbeitsschwerpunkte demokratisch im kollektiven Planungsprozess fest. Thematische Schwerpunkte, auf die wir uns gemeinsam geeinigt haben, sind beispielsweise die Erarbeitung von Grundlagen der Mediation und Mobbingintervention, wobei wir stets Theorie und Praxisbeispiele verknüpfen, die konkrete Fallanalyse von realen Konflikt- und Mobbingsituationen sowie die qualitative Sozialforschung in Form der Konzeption von strukturieren Umfragebögen mit anschließender Auswertung zur Erhellung der Mobbingproblematik an unsere Schule.

Die AG steht allen interessierten Schüler*innen offen und kann jeweils zum Schuljahres- oder Halbjahresbeginn neu besucht werden. Unsere Sitzungen finden jeden Freitag in der 7. Stunde von 13.05h-13.50h im Raum 202 statt. Darüber hinaus werden Kleingruppen der AG individuellere Blocktermine an verschiedenen Nachmittagen angeboten, damit möglichst viele Interessierte teilnehmen können.

AG-Leitung: Ralph Blasche

Beiträge auf der Homepage:

Mobbing an der NGO?

Vorstellung des Arbeitsbereichs Mediation und Mobbingintervention