• 1
  • 2
  • 3
  • 4

Liebe Schülerinnen und Schüler der E2 und Q2,corona newsletter small

wie geht es nun insgesamt bis zum Ende der Osterferien weiter?

Allem voran steht Ihre Gesunderhaltung. Meiden Sie, wie allseits empfohlen, persönliche Kontakte, um die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen und die Risikogruppen in unserer Gesellschaft zu schützen. Das erfordert auch massive persönliche Einschränkungen in einem Maße, die Sie und wir Lehrkräfte uns bislang so noch nicht vorgestellt haben. Drücken Sie unseren Abiturienten die Daumen, dass die schriftlichen Abiturprüfungen stattfinden können.

Die Schule ist für die E2 und Q2 nun nicht mehr zugänglich. In Einzelfällen können Sie telefonisch Kontakt mit dem Sekretariat aufnehmen und dort Ihr Anliegen vortragen.

Wie geht es schulisch weiter?

Von schulischer Seite gehen wir zunächst davon aus, dass der Unterricht nach den Osterferien wieder beginnen kann. Zu gegebener Zeit werden wir Sie entsprechend informieren. Auch wenn der Präsenzunterricht bis dahin entfällt, haben wir als Schule in Ihrem Interesse den Auftrag, Ihre Ausbildung weiter voranzutreiben. Dazu hat heute eine Dienstversammlung der Lehrkräfte stattgefunden, in der Ideen ausgetauscht und Absprachen getroffen worden sind:

  • Vorrangiges und verbindliches schulisches Kommunikationsmedium der kommenden Wochen ist der E-Mail-Verkehr, auch, wenn Sie dieses bislang vermutlich weniger nutzen, bitte schauen Sie täglich mehrmals hinein. Dort finden Sie allgemeine Hinweise, neueste Informationen oder auch Arbeitsaufträge für die kommende Zeit.
  • Es kann aus Sicht des IT-Beauftragten vorkommen, dass Ihre Freemailaccounts nicht immer alle Nachrichten „durchlassen“. Bleiben Sie deshalb mit Ihren Kursteilnehmerinnen und -nehmern im Kontakt.
  • Alle anstehenden Klausuren werden zunächst verschoben. Sollten Lehrkräfte Klausurersatzleistungen planen, werden Sie von diesen per Mail informiert.
  • Sie werden noch heute und morgen oder auch in den nächsten Tagen Arbeitsaufträge von den Lehrkräften bekommen. Dazu werden Sie z. B. Arbeitsblätter erhalten, Lernplattformen nutzen (Moodle, simpleclub, …) oder weitere Kommunikations- und Lernwege beschreiten. Wir wollen uns dabei bewusst breit aufstellen, damit die IT-Systeme der Belastung durch die vielen Schulen eher standhalten können. Der Arbeitsumfang wird dem entfallenden Unterricht entsprechen.
  • Erledigen Sie Ihre Arbeiten gewissenhaft und gründlich, damit Sie nach den Osterferien auch erfolgreich weiterarbeiten können.
  • Für Rückfragen und Kontaktmöglichkeiten werden Ihre Lehrkräfte zu den jeweiligen regulären Unterrichtsstunden Angebote machen. Nutzen Sie diese.
  • Ihre Lehrkräfte werden Sie auch über Verbindlichkeiten informieren (z. B. Abgabetermine von Erarbeitungen o.ä.).

Allgemeine Hinweise und Informationen finden Sie im Übrigen auch auf der Homepage.

Wenden Sie sich bei Rückfragen an Ihre Tutorinnen und Tutoren oder die Schulleitung.

Viel Erfolg und alles Gute wünscht das Schulleitungsteam.


Informationen der Schulleitung zu Schulschließung, anstehenden Abiturprüfungen und Unterrichtsformen

bis zum Ende der Osterferiencorona newsletter small

Wie am Abend von Ministerpräsident Volker Bouffier und Kultusminister Prof. Dr. Lorz mitgeteilt, wird an allen Schulen in Hessen mit sofortiger Wirkung bis auf Weiteres (vorerst bis zum Ende der Osterferien) der reguläre Unterricht nicht stattfinden.

Am Montag bleibt die Schule allerdings für Schülerinnen und Schüler noch geöffnet, um persönliche Dinge abzuholen oder um Rücksprache mit einzelnen Lehrkräften zu halten.

Ab Dienstag ist die Schule für alle Schülerinnen und Schüler nicht mehr zugänglich.

Ausgenommen von dieser Regelung sind die angesetzten schriftlichen Abiturprüfungen. Diese sollen, wie vorgesehen, stattfinden.

Im Verlauf der nächsten Woche werden mit allen Schülerinnen und Schülern vorzugsweise über Mailverkehr weitere Absprachen getroffen, um den absehbaren Unterrichtsausfall zu kompensieren. Bitte betrachten Sie in den nächsten Wochen den Mailverkehr als maßgebliche innerschulische Kommunikationsform und stellen Sie unbedingt sicher, dass die Tutorinnen und Tutoren in Kenntnis der aktuellen Mailadresse sind.


 

Hinweise zum neuartigen Coronavirus (SARS-COV-2) und COVID-19corona newsletter small

  • Wie gefährlich ist das neuartige Coronavirus?
  • Wie wird das neuartige Coronavirus übertragen?
  • Wie kann man die Übertragung des Coronavirus vermeiden?
  • Was tun bei Krankheitszeichen?

Antworten auf diese Fragen finden Sie hier. Weitere Informationen finden Sie auch unter www.infektionsschutz.de.

Inoffizieller Fußballstadtmeister der Frankfurter Schulen 2020

Die Fußballmannschaft der NGO hat zum zweiten Mal nach 2016 das Walter-Kern-Gedächtnisturnier am 14.02.2020 gewonnen, ein jährlich ausgetragenes Fußballturnier für Frankfurter gymnasiale Oberstufen zur Erinnerung an einen ehemaligen Schulleiter des  Friedrich-Dessauer-Gymnasiums in Höchst. Die NGO darf sich somit zumindest inoffiziell Fußballstadtmeister der Frankfurter Schulen 2020 nennen.
Mit einer insbesondere in der Defensive überzeugenden Leistung konnte sich das Team gegen neun weitere Mannschaften durchsetzen. Insgesamt kassierte die NGO im kompletten Turnierverlauf nur ein Gegentor und gewann schließlich das Finale gegen die Anna-Schmidt-Schule mit 1:0.

Stadtmeister Fußball 2020 zugeschnitten

Zur Mannschaft gehörten (von links nach rechts): Finn Wegner, Younes El Aouadi, Nahom Amanuel, Ali Arsalan, Carl Steinacker, Schajan Schneider, Veton Biqkaj, Mika Dombrofski und Abdel Ouakil

Christopher Krause
[Schulsportleiter der NGO]

Marina Tasocak ist Siegerin des Regionalwettbewerbs Frankfurt IIJugend debattiert

Marina Tasocak aus der 11B ist Siegerin auch bei der nächsten Runde: dem Regionalwettbewerb Frankfurt II. Sie gewann am Do, 26.2.2020 klar bei drei  Debatten mit den Schulsiegerinnen und -siegern aus der Elisabethenschule, der Heinrich-Kleyer-Schule, und der Max-Beckmann-Schule.

J debatt 1

Sophia Rak aus der 11H wurde 4.

Herzlichen Glückwunsch, wir sind stolz und freuen uns mit euch!

Marina hat die Teilnahme an einem Rhetorik- und Debattierseminar gewonnen, und wird dann am 2.4.2020 beim nächsten Entscheid, Hessen Süd, teilnehmen, welcher an der Ottto-Hahn-Schule in Hanau stattfinden wird.

Christina Sheneman-Wolf, 2.3.2020
[Schulkoordinatorin für Jugend debattiert an der NGO]

Schoolsforartists

Schüler*innen der NGO sind in der Jury von "schoolsforartists".
(Darstellendes Spiel Q2 bei Herrn Erbe)

 Band1 skaliert

Schulfinale 2020 Jugend debattiert

Wegen des Sturms „Sabine“ musste das Finale von Montag auf Mittwoch, den 12.2.2020 verlegt werden. Es fand im Musikraum statt, wo die Schulband unter Leitung von Herrn Reichardt das Publikum während der Juryberatung mit vier gelungenen musikalischen Beiträgen unterhielt.

Band1 skaliertBegrüßung skaliertMadeleine skaliert

Der Höhepunkt der Veranstaltung war sicherlich die mit Spannung und Vorfreude erwartete Platzierung:

In diesem Jahr werden Marina Tasocak, 11B, auf Platz 1 und Sophia Rak, 11H, auf Platz 2 die NGO beim Schulverbundwettbewerb am 27.2.2020 in der Elisabethenschule vertreten.

Nachrückerinnen und dort sicher als Begleitung mit von der Partie sind Madeleine Grün, 11B, auf Platz 3 und Hannah Schmitt, 11H, auf Platz 4.

Danke den Vieren für eine differenzierte Debatte und viel Erfolg für Marina und Sophia für die nächste Runde!

Christina Sheneman-Wolf, 12.2.2020
[Schulkoordinatorin für Jugend debattiert an der NGO]

DS Aufführung Q4 11.02.2020

    
am: 11.2.2020
um: 19 Uhr
im Raum 509
Inszenierungen der Q3-DS-Kurse
frei nach Goethe
Spielleiter*innen:
Frau Förtsch und
Herr Baumung

Schulwettbewerb  2020Jugend debattiert

 Am Mittwoch, den 5. Februar 2020, fanden in der 4./5. Stunde die beiden Qualifikationsrunden des Schulwettbewerbs Jugend debattiert statt.

Je zwei Vertreter_innen der acht 11. Klassen 11A bis 11H debattierten in vier Gruppen à zwei Pro- und zwei Contra-Debattant_innen vor großem Publikum, ihren Klassen, zwei Themen:

  • Sollen Studienfahrten an der NGO klimaneutral sein?
  • Sollen Innenstädte für SUVs gesperrt werden?

Sie wurden juriert von Dreier-Jurys, die sich aus Lehrkräften und Schüler_innen der 12. und 13. Klassen zusammensetzten, die in den letzten beiden Jahren selbst mit Erfolg am Schulwettbewerb teilgenommen hatten.

 201mit Jury b skaliert Vorschau202 mit Jury skaliert VorschauLenaSophia skaliert Vorschau

Für das Finale am Montag, 10. Februar 2020, 5./6. Stunde zur Frage „Sollen die Anwendungsgebiete und der Einsatz von Robotern in der Pflege erweitert werden?“ qualifizierten sich hierbei:

  • Madeleine Grün, 11B,
  • Sophia Paula Rak, 11H,
  • Hannah Katja Schmitt 11H,
  • Marina Tasocak, 11B

Allen Teilnehmer_innen einen Glückwunsch zur erfolgreichen Teilnahme, allen Juror_innen und Helfer_innen Danke für die Mithilfe, und den Finalistinnen viel Erfolg und Spaß beim Finale!

Christina Sheneman-Wolf
[Schulkoordinatorin für Jugend debattiert an der NGO]

Regeln für Abi-Plakate

Abi-Plakate dürfen ab Freitag, den 13. März 2020 angebracht werden.

  • Innen, im Gebäude:

Aus Platzgründen ist eine maximale Größe von DINA2 zulässig. [Dies gilt im Eingangsbereich und in der Mensa]

Die Fenster und die Vitrinen müssen frei bleiben. ACHTUNG: Anbringung nur mit Klebeband, welches sich rückstandsfrei entfernen lässt

  • Außen, im Schulhof:

Hier dürfen größere Plakate oder Laken angebracht werden. ACHTUNG: Der Platz ist begrenzt. Deshalb bitte die Größe entsprechend anpassen.

 

Hinweis: Die Schule wird um 17:00 Uhr geschlossen, donnerstags bereits um 16:00 Uhr.

Die Abi-Plakate müssen spätestens am Freitag, den 04. April 2020 abgehängt werden, sonst werden sie entsorgt.

 

Zwölftonkomposition - Der Aufbruch in die Moderne

Der Aufbruch in die Moderne ist eines der Themen im Fach Musik in der Q3. Die vorliegenden Kompositionen wurden (bis auf das Klavierstück und das letzte Stück) sämtlich von Schülerinnen und Schülern des Grundkurses Musik Q3 von Herrn Oliver Reichardt komponiert und waren praktischer Bestandteil einer Klausur.

Hintergrundinformationen:
Zu Beginn des 20. Jahrhunderts scheint das Harmonische System bis an seine Grenzen ausgereizt. Die Komponisten stehen vor dem Dilemma, nichts mehr Neues sagen zu können, ohne das Alte bloß zu wiederholen. Eine Weiterentwicklung des tradierten Harmonischen Systems scheint nicht mehr möglich. Die Komponisten gehen an unterschiedlichen Zentren der Musikwelt verschiedene Wege, um diesem Stillstand zu entkommen. Ein Weg ist der Arnold Schönbergs, der ein System zur Komposition entwickelt, in dem alle 12 Töne der Tonleiter gleichberechtigt sind, die Dodekaphonie oder Zwölftontechnik. Diese Technik erfordert nicht notwendiger Weise eine profunde, über viele Jahre erworbene Kenntnis der Harmonielehre, sondern lässt sich relativ leicht anwenden. Erlernte Gestaltungsmittel können hier Anwendung und Ausdruck finden und es ist eine willkommene Möglichkeit für die Schüler kreativ tätig werden zu können.

Hören Sie die Kompositionen in einer Aufzeichnung vom 11. 11. 2027 im kleinen Sendesaal des Häsischen Rundfunks.

Viel Vergnügen beim Hören wünschen die Meisterschüler und ihr Meister.

Mitschnitt des Konzertabends der Meisterklasse im Fach Komposition